Ein gesundes Haus – Die Grundlage für zufriedenes Wohnen und Gesundheit

Gesundes Wohnen - Wunsch oder Realität? Der Grundstein dafür wird bereits bei der Planung und der Baustoffauswahl gelegt. Einige Baustoffe haben sich später als Schadstoffe herausgestellt. Aber auch die Bauausführung, die Nutzung und Instandhaltung sind wichtige Faktoren für ein gesundes Haus. Besonders Feuchtigkeitsschäden können bei falscher Behandlung ungeahnte Folgen haben.

  • Feuchtigkeit im Bau führt zu Wachstum von Schimmelpilzen und anderen Mikroorganismen, die die Gesundheit gefährden
  • Ausdünstungen von Schadstoffen und Altlasten
  • (Insektenbekämpfungsmittel, Weichmacher, Holzschutzmittel, Lösemittel, Formaldehyd und andere,
  • holzzerstörende Pilze und Insekten schädigen tragende Holzteile, bis hin zur Einsturzgefahr - Echter Hausschwamm, Hausbock & Co.
  • Verkeimungen von Klimaanlagen können durch Hygieneuntersuchungen gemäß VDI-Richtlinie 6022 rasch erkannt werden.
  • Material- und Vorratsschädlinge im Haushalt sind ein Hygieneproblem und können erhebliche Schäden am Inventar verursachen.



isa – Institut für Schädlingsanalyse · Telefon: 0 21 51 / 56 95 - 860 · info ( a t ) isa-labor.de

Institut
für Schädlingsanalyse

Dr. Martin Strohmeyer